Alsfeld Sehenswürdigkeiten – Tipps für Deine Städtereise

You are currently viewing Alsfeld Sehenswürdigkeiten – Tipps für Deine Städtereise
Alsfeld Sehenswürdigkeiten

Die 800- jährige Fachwerkstadt Alsfeld liegt im größten Vulkangebiet Mitteleuropas, im ländlich geprägten oberhessischen Vogelsbergkreis. Weltberühmt ist das historische Rathaus am malerischen Marktplatz. Über 400 Fachwerkhäuser aus 7 Jahrhunderten sind bis heute erhalten geblieben und bilden ein märchenhaftes Stadtbild mit mittelalterlichen Gassen und romantischen Plätzen. Für sein Engagement erhielt Alsfeld vom Europarat die Auszeichnung „Europäische Modellstadt für Denkmalschutz“, eine seltene Auszeichnung die bisher nur wenige erhielten. In diesem Beitrag zeige ich Dir was Du alles in Alsfeld erleben kannst, zeige die schönsten Sehenswürdigkeiten, gebe kulinarische Tipps zur regionalen Küche und stelle eines der schönsten Hotels Deutschlands vor. 

Inhalt

Alsfeld - Eine alte, vornehme Handelsstadt

Alsfeld

Als Hofsitz der Karolinger entstand „Adelesfelt“ bereits im 8./9. Jahrhundert, die erste urkundliche Erwähnung findet man 1069. 1222 erhielt Alsfeld die Stadtrechte, trat dem Rheinischen Städtebund bei und eine Münzprägestätte entstand. In der Chronika Hessica wurde 1605 Alsfeld als vornehmer Ort und als Hauptstadt Hessens bezeichnet. Das kann gut zutreffen, denn die Stadt lag an der wichtigen Handelsstraße „Kurze Hessen“ die von Frankfurt am Main nach Leipzig führte. Alsfeld entwickelte sich zu einer wichtigen Handelsmetropole, die zu Wohlstand und Ansehen führte.  Man konnte sich den Bau eines repräsentativen Rathauses und prächtige Bürgerhäuser leisten. 

Deutsche Fachwerkstraße

Deutsche Fachwerkstraße Alsfeld

Aus der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte entstand 1990 die Deutsche Fachwerkstraße, die sich zu einer der beliebtesten Ferienstraßen Deutschlands entwickelt hat. Auf einer Gesamtlänge von über 3.900 km verbindet die in acht regionale Teilstrecken unterteilte Straße die schönsten Fachwerkstädte mit ihren Sehenswürdigkeiten und Kulturgütern. Alsfeld liegt auf der Strecke „Vom Weserbergland über Nordhessen zum Vogelsberg und Spessart“ und bereichert das Ferienerlebnis mit seiner märchenhaften Altstadt und phantastischem Schnitzwerk. 

Weitere Informationen zur Deutschen Fachwerkstraße und ihren Mitgliedsstädten findest Du auf www.deutsche-fachwerkstrasse.de.

Alsfelder Fachwerk

Fachwerkschnitzereien Alsfeld
Aussergewöhnliches Schnitzwerk

Augen auf beim Stadtspaziergang, denn an den über 400 Fachwerkhäusern könnt ihr phantastisches Schnitzwerk entdecken. Fachwerkhäuser sind eben nicht einfach nur alte Häuser aus Holzbalken. Die stillen Zeitzeugen erzählen Geschichten über ihre Epoche, Nutzung und Erbauer, über Aberglauben, Vorlieben und gesellschaftliche Stellung. Oft haben sich die Hausbesitzer selbst an den Fassaden ein Denkmal gesetzt und so ihren Wohlstand und Einfluß  demonstriert. Viele Häuser entstanden vor über 600 Jahren im Spätmittelalter, zu einer Zeit in der die Städte durch den Handel aufblühten und Mächtige  begannen die Welt zu entdecken. In diesen 600 Jahren lebten mehr als 20 Generationen in den Städten und hinterließen ihre Spuren und Geschichten. 

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Alsfeld

Viele Generationen haben ihre Spuren in Alsfeld hinterlassen, an jeder Ecke findest Du das mittelalterliche Erbe. Ich zeige Dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Fachwerkhäuser, die Du auf Deinem Stadtspaziergang nicht versäumen darfst.

Rathaus Alsfeld

Alsfeld Sehenswürdigkeiten
Rathaus Alsfeld
Sehenswürdigkeiten Alsfeld

Das Alsfelder Rathaus wurde zwischen 1512 und 1516 erbaut und gilt als das Wahrzeichen der Stadt. Es zählt zu den schönsten und interessantesten Fachwerkbauten Deutschlands, wurde schon auf Briefmarken abgedruckt und als Miniaturbau etliche Male nachgebaut. Der markante Fachwerkbau mit spitzen Türmchen und steilem Satteldach steht auf einem steinernen, spätgotischen Untergeschoss. Das Rathaus zählt zu den ersten Fachwerkhäusern die in der Rähmbauweise gebaut wurden. Diese Stockwerkbauweise löste die alte Ständerbauweise bei der das ganze Gewicht nur auf den Ständern ruhte, ab. Die Rähmbauweise hatte viele Vorteile, sie sorgte für mehr Stabilität und Stockwerke konnten nachträglich aufgestockt werden. 

Rathaus Alsfeld
Ratssaal
Rathaus Alsfeld
Renaissance Türen und Bemalungen

Das Rathaus ist auch von innen ein wahres Prachtstück und kann im Rahmen einer Rathausführung besichtigt werden. Bis heute hat der Bürgermeister in den historischen Räumen sein Amtszimmer. In der ehemaligen Gerichtslaube ist das Trauzimmer untergebracht und bietet das perfekte Ambiente für eine romantische Hochzeit.  Die Wände und Türen sind mit den typischen Rankenornamenten der Renaissance ausgemalt, die gusseisernen Türriegel und Schaniere sind kunstvoll verziert und erinnern an Apparaturen. Ich bin immer wieder verwundert, wie kunstvoll und detailreich mittelalterliche Räume gestaltet waren.

Alsfeld Rathaus Arkaden

Der offene steinerne Unterbau wurde wie so oft in Rathäusern als Markthalle genutzt. Durch die Arkaden hat man einen schönen Blick auf den Marktplatz. An der Vorderseite ist die 60 Zentimeter lange Alsfelder Elle eingemeißelt. An dieser konnte jeder überprüfen, ob auch die richtige Länge Tuch verkauft wurde, Tricksereien waren auch im Mittelalter nicht beliebt und endeten oft mit einer grausamen Bestrafung. Die größte Gefahr für eine mittelalterliche Stadt waren schnell entfachte Stadtbrände. Im Falle eines Brandes wurde jede helfende Hand gebraucht die man nur bekommen konnte. So musste jeder Alsfelder Bürger einen Wassereimer in der Markthalle deponieren, damit er im Notfall sich nicht drücken und behaupten konnte, er hätte seinen Eimer nicht gefunden. Fremde durften die Stadt ebenfalls nur betreten, wenn sie einen Löscheimer mitführten und ihn in der Markthalle deponierten. Das war clever und zwang jeden Bürger zur Mithilfe.

Weinhaus

Weinhaus Alsfeld

Rund um die Marktplätze wurden meistens die wichtigsten Gebäude einer mittelaltlichen Stadt errichtet. Wein hatte sich im Mittelalter als beliebtes Getränk etablieren können, der vergorene Rebensaft galt als gesundsfördernd und stimmungsaufhellend. Auch die ärmeren Bevölkerungsschichten konnten sich Wein leisten, an sie wurde jedoch die günstigere dritte Pressung, der Nachwein verkauft. Dieser wurde auch oft mit Essig gepanscht. Die erste Pressung war natürlich teurer und wurde an den Adel und wohlhabende Bürger augeschenkt. Die Stadt Alsfeld bekam das Monopol für den lukrativen  Weinausschank und ließ 1538 den Baumeister Hans von Frankfurt (was für ein toller Name!) am Marktplatz ein Weinhaus erbauen. Im Keller wurden bis zu 6.000 Liter gelagert und im Erdgeschoß befand sich die Weinstube mit Ausschank. Das Gebäude hat heute nicht mehr sein ursprüngliches Aussehen, interessant sind aber die Fächerrosetten an den Treppengiebeln und der Pranger, der noch an der Hausecke angebracht ist. 

Stumpfhaus

Stumpfhaus Alsfeld

Gegenüber des Rathauses steht das sogennante Stumpfhaus. Du musst es Dir unbedingt genauer ansehen, denn die Fassade ist mit beeindruckendem Schnitzwerk und besonders schönen Fachwerkverzierungen geschmückt. Der Bürger- und Bäckermeister Jost Stumpf ließ 1609 das repräsentative Haus direkt am Marktplatz bauen und verewigte sich als Bauherr gleich dreimal als Schnitzfigur in zeitgenössischer Tracht an der Fassade.

Stumpfhaus Alsfeld
Stumpfhaus Alsfeld

Mit seiner Halskrause, oft auch als Mühlsteinkragen, Kröse oder Duttenkragen bezeichnet, sieht er doch recht stattlich aus! Die Krause war übrigens ein Modetrend, der im 16. Jahrhundert aus Spanien nach Zentraleuropa überschwappte und von Männern und Damen gleichermaßen getragen wurde. Die Damen verwendeten jedoch eher echte Spitzen und die Herren Leinen. Das modische Accessoire wurde jedoch auch sehr kritisiert, Trends sprachen damals auch schon nicht jeden an. Die nackte Dame stellt übrigens nicht seine Ehefrau dar, sondern symbolisiert die Fruchtbarkeit, mit der das Haus gesegnet sein solle. 

Walpurgiskirche Alsfeld
Familie Stumpf in der Walpurgiskirche

Im Mittelalter war das Gebären ein Gebot, denn in der Bibel steht „Seid fruchtbar und mehret Euch“! Mit Kinderreichtum war die fromme Familie Stumpf tatsächlich gesegnet, sie bekamen gleich 8 Kinder, wie man an einem Gedächtnismal in der Walpurgiskirche sehen kann. 2 scheinen das Säuglingsalter nicht überlebt zu haben, sie sind jedoch mit auf dem Epitaph verewigt. Interessant sind auch die Kopfbedeckungen der weiblichen Familienmitglieder. Eine Tochter scheint unverheiratet geblieben zu sein, denn sie trägt keine Haube. Verheiratete Frauen trugen als Zeichen der Würde und der Wohlanständigkeit Hauben, ledige durften das Haar unbedeckt lassen.  

Neurathhaus

Neurathhaus Alsfeld

Das Neuratthaus in Alsfeld hat seinen Namen nicht etwa, weil sich dort das „Neue Rathaus“ befindet, sondern weil es 1688 von Constantin Neurath erbaut wurde. Er war fürstlicher Vogt, der auch im Nebenerwerb Landwirtschaft betrieb, diese Bürger bezeichnet man als Ackerbürger. Man erkennt die Gebäude meistens an den großen Hoftoren und ihrer Lage am Rande einer Altstadt. Hier ist es jedoch etwas anders, denn das Neuratthaus liegt nur wenige Schritte vom Marktplatz und dem historischen Rathaus entfernt. Das besondere an diesem Haus sind nicht nur die wunderschönen Schnitzereien, die für mich die Faszination im Fachwerkbau ausmachen, am beeindruckendsten finde ich die zwei Portale. Das mächtige Hoftor ist riesig und schwer und trotz seines hohen Alters erfüllt es immer noch seinen Zweck. Direkt daneben befindet sich die filigran verzierte Klöntür. Klöntüren sind doppelschlägige Türen, bei denen man auch nur den oberen Teil öffnen kann. Damit verhinderte man, dass Kleintiere entwischten und die Dame des Hauses konnte in Ruhe tratschen, quatschen, lästern, „klönen“ eben.

Heute ist in dem beeindruckenden Gebäudekomplex die Tourist Information und das Stadtmuseum mit Museumsscheune im Hinterhof untergebracht. Schau gerne mal vorbei und lass Dich vom lieben Team beraten und informiere Dich über die ereignisreiche Stadtgeschichte!

Adresse: Rittergasse 3                                                                                                                       

Stadtmuseum

Stadtmuseum Alsfeld
Stadtmuseum Alsfeld

Das Stadtmuseum ist im Obergeschoss des Neurathhauses untergebracht. Kurzweilig ist die über 800-jährige Geschichte Alsfelds dokumentiert. Es sind vor- und frühgeschichtliche Funde, Trachten, Kunstgegenstände und Gemälde ausgestellt.  An dem Stadtmodell erhältst Du einen Überblick über das mittelalterliche Alsfeld und Du wirst feststellen, dass die Altstadt sich seit dem Mittelalter nicht wesentlich verändert hat.

Öffnungszeiten: Montag-Freitag  10-17 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Sonntag: geschlossen

Walpurgiskirche

Walpurgiskirche Alsfeld

Die evangelische Walpurgiskirche weist einen interessanten Epochenmix auf. Man fand Reste aus romanischer Zeit, der heutige Hauptteil stammt aus einer frühgotischen Querhausbasilika aus dem 13. Jahrhundert. Nachdem der Turm 1394 einstürzte wurde er neu errichtet und 1543 mit dem heutigen Oktogonaufsatz mit Haube vollendet. Die Kirche ist also ein richtiger Flickenteppich und genau das macht sie so interessant. Die innere Ausstattung mit spätgotischen Fresken, Kreuzigungsgruppe und dem Epithap der Familie Stumpf ist auch sehenswert. 

Beinhaus am Kirchplatz

Beinhaus Alsfeld

Am Kirchplatz findest Du eine spätgotische Kapelle von 1510 in der heute das Stadtarchiv untergebracht ist. Die Kapelle hatte schon viele Funktionen, sie wurde u.a. als Turnhalle, Lagerhaus und Werkstatt genutzt, am interessantesten finde ich jedoch die Nutzung als Beinhaus. Tatsächlich wurden hier im Gewölbekeller seit 1368 die Gebeine verstorbener untergebracht. Nach der Verwesung wurden die Knochen gereinigt und schön aufgestapelt, so hatte man auf den Friedhöfen wieder Platz für neue Gräber. 

Leonhardsturm

Alsfeld Sehenswürdigkeiten

Der Blick in die Untere Fulder Gasse wird sich in den letzten Jahrhunderten kaum verändert haben. Am Ende steht der 1386 erbaute Leonhardsturm. Er wurde im Mittelalter als Gefängnisturm genutzt und war Teil der alten Stadtbefestigung. Heute dient er als Nistplatz des Storchenpaares Dorian und Franzi. Geht es Dir auch so, dass wenn du ein Storchennest siehst das Gefühlt hast, die Welt sei noch in Ordnung? Der Turm wird im Volksmund auch Storchennest genannt, denn Störche nisten hier schon sehr lange und gehören im Frühling zum Stadtbild dazu.

Märchenhaus

Märchenhaus Alsfeld

Alsfeld liegt an der Deutschen Märchenstraße, einer Ferienstraße die Lebensstationen der Gebrüder Grimm mit märchenhaften Orten verbindet. Da die farbenfrohe Schwälmer Tracht für unverheiratete Frauen ein rotes Käppchen enthält, vermutet man, dass die Gebrüder Grimm sich u.a. von dieser Kopfbedeckung zur Figur des Rotkäppchens inspirieren ließen. In Alsfeld erkannte man das märchenhafte Potential der Region und eröffnete in einem 1628 erbauten Fachwerkhaus ein Märchenhaus. Es ist einerseits eine Ausstellung und andererseits ein Veranstaltungsort und Wirkungskreis der Märchenerzählerin Silvia Völker.

Märchenhaus Alsfeld
Märchenhaus Alsfeld

Die Räume sind liebevoll nach klassischen Märchen der Gebrüder Grimm gestaltet, wer Märchen liebt wird sich hier sehr wohl fühlen und viele märchenhafte Dekorationen aus der Kindheit entdecken. Wohl fühlt man sich auch wenn Frau Völker Märchen erzählt.  Die zertifizierte Märchen- und Geschichtenerzählerin erzählt aus ihrem großen Repertoir an Volksmärchen. Schulklassen, Familienfeiern oder Geburtstagsgesellschaften kommen in ihren Erzählraum und lassen den therapeutischen Effekt von Märchen auf sich wirken. Sehenswert ist auch die Puppenstubensammlungen im Obergeschoss, die als eine der bedeutensten Deutschlands gilt.

Adresse: Sackgasse 2

Öffnungszeiten: Das Märchenhaus hat an den Wochenenden, in den hessischen Schulferien und auf Anfrage geöffnet.

Info: www. silvia-voelker.de

Grabbrunnen

Grabbrunnen Alsfeld

Märchenhaft und sagenumwoben ist auch der Grabbrunnen. Du findest ihn in einer sehr ursprünglichen und idyllischen Ecke der Altstadt. Der Brunnen am gleichnamigen Platz ist einer der 120 Brunnen, die es einmal in Alsfeld gab. Doch um diesen gibt es eine ganz besondere Sage, mit der jeder Alsfelder in Verbindung steht. Denn der Storch soll aus dem Brunnen den Alsfelder Nachwuchs holen und ihn zu seinen Eltern bringen. Ich finde der Storch hat eine wirklich schöne Abholstation.

Geschichte erleben - Stadtführung mit Frau Völker

Stadtführung Alsfeld
Silvia Völker Alsfeld
Märchenerzählerin Silvia Völker

Tipp: Alsfeld hat ein gutes Gespühr das märchenhafte Stadtbild und die Nähe zu den Gebrüdern Grimm bestmöglich zu nutzen und in sein touristisches Angebot einzubinden. So werden viele unterschiedliche Themenführungen und Rundgänge in historischer Gewandung angeboten. Die Auswahl an Führungen und zubuchbaren Extras ist wirklich groß. Genussvoll kann man die Stadtgeschichte mit typisch Alsfelder Spezialitäten wie der regionalen Kartoffelwurst oder dem feinen Salzekuchen kennenlernen. Schaurig wird es mit dem Henker Bechthold, der von seiner unehrenhaften Arbeit und dem Sammeln des Armsünderfettes berichtet. Den hitzigen Diskussionen zweier Marktweibern, kann man an der Alsfelder Elle am Rathaus folgen. Die offene Altstadtführung mit Rathausbesichtigung findet jeden Samstag um 11 Uhr und in den Sommermonaten Sonntags um 14 Uhr statt. 

Info und Buchungen: www.alsfeld-tourismus.de

Alsfelder Marktspielgruppe - General von de Bunnsopp

Marktspielgruppe Alsfeld

Die Alsfelder Marktspielgruppe um Johanna Mildner spielt Märchen der Gebrüder Grimm sowie Geschichten und Sketche aus Alsfeld nach. Die Theaterszenen kann man einzeln oder als Sahnehäubchen zu Führungen buchen und so heihautnah ins Geschehen eintauchen. Ich durfte ein Gespräch zwischen Huberta und dem General Ludwig Ploch erleben, einem Alsfelder Original der als General von de Bunnsopp bekannt war und Ärger mit seiner Frau hatte. Das phantastische Altstadtambiente ist die perfekte Kulisse für diese amüsante Geschichte. Warum er seine Frau verärgerte erzähle ich besser nicht, denn zu sehr spoilern möchte ich nicht, aber eine Bohnensuppe hatte mit seiner Lage etwas zu tun.

Traditioneller Festumzug Alsfelder Pfingsmarkt

Pfingstmarkt Alsfeld
Festumzug Pfingstmarkt Alsfeld

Da ich Alsfeld über Pfingsten besuchte, erlebte ich die feierliche Eröffnung des Pfingstmarktes mit. Jedes Jahr am Freitag vor Pfingsten eröffnet um 18 Uhr ein Festzug das beliebteste Volksfest der Region. Eine Brauereikutsche, Blaskapelle und örtliche Vereine ziehen gemeinsam zum Festplatz, um den 5 Tage dauernden Jahrmarkt mit Festzelt und Fahrgeschäften zu eröffnen. Der Pfingstmarkt hat eine lange Tradition, bereits seit 1545 gibt es ihn. Jedoch fand er im Mittelalter nur am Pfingstmontag auf dem Marktplatz statt und war eher ein Krämermarkt als ein Volksfest. 

Kultladen Carl Ramspeck

Carl Ramspeck Alsfeld

Einen Kultladen wie „Carl Ramspeck“ am Alsfelder Marktplatz habe ich noch nicht gesehen. Von außen wirkt er wie ein etwas vollgestopfter Dekorations- und Haushaltswarenladen, dass er zum Lieblingsladenlokal Hessens gekürt wurde, konnte ich mir erstmal nicht vorstellen. Als ich den Laden betrat änderte sich das jedoch schnell.

Carl Ramspeck Alsfeld
Carl Ramspeck

Über mehrere Gebäude verteilt findet man bei Ramspeck wirklich alles, was man jemals im Haushalt und Garten auch nur brauchen könnte. Kamm- und Bürstenreiniger, Tischtuchbommel, 8 verschiedene Modelle Kartoffelpressen und Flotte Lotten in sämtlichen Varianten, die Auswahl ist gigantisch. Gummibänder in allen jemals hergestellten Stärken, Bilderhaken, Dekorationen, einfach alles und noch viel mehr bekommt man hier. Damit mein Sohn das Nutellaglas besser auskratzen kann, nahm ich ihm einen Mini-Teigschaber mit, im Ramspeck wird man wirklich verleitet einzukaufen. Um die 250.000 Artikel bei der Inventur zählen zu können, muss der Laden für eine ganze Woche geschlossen werden, danach braucht die Belegschaft sicherlich erstmal Urlaub.

Adresse: Markt 10

Im Buchladen Lesenswert schmöckern

Lesenswert Alsfeld
Lesenswert Alsfeld

Links neben dem Rathaus, im ältesten Fachwerkhaus der Stadt, findest Du den sehr sehenswerten Buchladen „Lesenwert“. In den Räumen kann man nicht nur Fachwerk hautnah erleben, sondern der Buchladen ist auch noch schön sortiert. Man kann  stundenlang stöbern, im bequemen Sessel in Bücher reinschnuppern oder sich von den zwei Inhaberinnen Barbara Möser und Johanna Mildner beraten lassen. Ich komme ja aus keinen Buchladen raus, ohne auch nur eine Kleinigkeit mitzunehmen, seien es nur Geburtstagskarten oder kleine Geschenke. 

Adresse: Markt 2

Spaziergang an der Stadtmauer

Stadtmauer Alsfeld
Stadtmauer Alsfeld

Ein Spaziergang entlang der ehemaligen Stadtmauer lohnt sich ebenfalls sehr. Der Weg führt entlang schöner Gärten und Du erhältst sonst verdeckte Blicke auf die Altstadt. Aktuell wird jedoch zwischen der Volkmarstraße und dem Mainzer Tor ein großes Stück saniert, in diesem Bereich ist die Stadtmauer am beeindruckendsten.

Alsfelder Spezialitäten

Alsfeld ist nicht nur für seine schönen Fachwerkhäuser bekannt. Es gibt auch zahlreiche regionale Spezialitäten, die richtig lecker sind. Ich liebe bodenständige Hausmannskost und freue mich immer wieder Neues zu probieren. Ich habe einige Schmankerl ausprobiert und meine Erwartungen an die hessische Küche wurden wieder vollkommen erfüllt.

Ahleburger Käs im Mainzer Tor

Mainzer Tor Ahlsfeld Ahleburger Käs

Tipp: Im gemütlichen Restaurant Mainzer Tor von Familie Wunderlich wird eine ganz besonders köstliche Spezialität angeboten. Der „Ahleburger Käs“ ist ein sehr schmackhafter, super fluffiger großer Fleischklops, der in einer Zwiebelsoße mit Brot oder Beilage nach Wahl serviert wird. Eine weitere Spezialität des Hauses ist das „Vogelsberger Beutelches“. Der längliche Kartoffelkloß an Zwiebelsoße, ist mit Lauch, Karotten, gewürfelten Rippchen und Ahle Wurst vermengt. 

Info: www.mainzertor.de

Bäckerei Rahn-Salzekuchen und Dukaten

Café Rahn Ahlsfeld

Gleich 3 Alsfelder Leckereien die Du auch gut mit nach Hause nehmen kannst, findest Du in der Stadtbäckerei Rahn. Seit über 60 Jahren backt die Familie Rahn traditions- und qualitätsbewusst und ist in der Region für ihre Backkunst bekannt. Das Café am Mainzer Tor befindet sich in einem 500 Jahre alten Fachwerk – Hallenhaus. Familie Rahn ist sehr geschichtsinteressiert und hat das Café mit Kratzputztafeln zur Stadtgeschichte und Reformation ausgekleidet, es gibt also noch viel zu sehen. Aber zurück zu den Alsfelder Leckereien. 

Salzekuchen
Salzekuchen

Salzekuchen war einst ein „Arme Leut essen“, mittlerweile gilt der Brotkuchen als Nationalgericht Oberhessens und kann kalt als auch warm als vollwertige Mahlzeit gegessen werden. Er erinnert etwas an einen elsässischen Flammkuchen, ist aber deutlich deftiger und sättingender. Die Originalrezeptur besteht aus einer Kartoffel-Quarkmasse, mit Kümmel, Speck und Zwiebeln verfeinert, die dick auf einem Brotteig gestrichen ist. Der Salzekuchen ist echt lecker und ich kann ihn mir gut mit einem Salat vorstellen, in Alsfeld trinkt man aber gerne Kaffee dazu.

Alsfelder Fachwerkschnitte
Fachwerkschnitte
Alsferlder Dukaten Café Rahn
Alsfelder Dukat

Die Fachwerkschnitte schmeckt ein wenig wie Mozartkugeln. Verschiedene Schichten aus Vanille-Creme, Schokoladen Ganache und Marzipan erinnern an das Alsfelder Fachwerk, daher der Name. Sie schmeckt sehr lecker aber auch sehr süß, perfekt zu einer Tasse Kaffee. Der Alsfelder Dukaten schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch ideal als Mitbringsel für Freunde und Familie. Das süße Mürbeteiggebäck mit Nougatfüllung ist mit Zartbitterschokolade überzogen und mit dem Rathaus verziert. Hübsch verpackt passt er in jede Handtasche, bevor er zum Mund wandert. Hm….richtig lecker.

Adresse: Mainzer Tor 4-6

hotel villa raab

Hotel Villa Raab Alsfeld
Hotel Villa Raab Alsfeld
Hotel Villa Raab Hochzeiten

Das hôtel villa raab liegt am grünen Rande der Altstadt und ist alleine schon eine Reise nach Alsfeld wert, denn den Eigentümern ist ein grandioser Mix aus Alt und Modern gelungen. Die ehemalige Jugendstilvilla des Pfeifenfabrikanten Ludwig Raab wurde 2015 bis 2016 nach langem Leerstand aufwändig saniert und mit zwei Neubaugebäuden zu einem modernen Wohlfühltempel mit historischen Bezug erweitert. Die gepflegte Gartenanlage bietet verschiedene Sitzmöglichkeiten zum Entspannen und Erholen. Ein originelles Quitsche Enten Rennen in einem kleinen Bachlauf vor dem Hauptgebäude macht nicht nur Kindern Spaß. 

Hotel Villa Raab

Der historsiche Ursprung Pfeifenfabrik mit dem damals wichtigen Produktionsfaktor Wasser findet sich auf dem ganzen Anwesen und im Design wieder. Hier fühlt man sich wohl, schläft gut und genießt leckere Heimatküche. 38 stilvoll eingerichtete Zimmer befinden sich in den Neubaugebäuden, durch die der alte Mühlgraben fließt. Die 2 exquisite Suiten der Villa Raab werden gerne von Brautpaaren gemietet, denn das hôtel villa raab ist eine beliebte Hochzeitslocation. 

Zimmer & Suiten

Hotel Villa Raab Zimmer
Hotel Villa Raab Alsfeld Zimmer

Die Zimmer sind modern aber gemütlich eingerichtet und mit Klimanlage und Flachbild-TV ausgestattet. Im stylischen Bad findest Du hochwertige Pfegeprodukte und eine Regendusche vor. Angenehme Stoffe und hochwertige Materialien schaffen ein außergewöhnliches Wohlfühlambiente. Der historsiche Bezug spiegelt sich in der Farbgestaltung und in der Dekoration wieder. Hier würde man an liebsten einziehen und bleiben. 

Restaurant tante mathilde

Restaurant Tante Mathilde Alsfeld
Hotel Villa Raab
Hotel Villa Raab
Restaurant Tante Mathilde

Bodenständige, regionale Heimatküche und Braukunst stehen auf der Speiskarte des hoteleigenen Restaurants „tante mathilde“ die in den eleganten Salons der Villa Raab serviert werden. Die Atmosphäre in den stilvoll gestalteten Räumen ist ungezwungen, das Personal sehr zuvorkommend und freundlich ohne aufdringlich zu sein. 

Restaurant Tante Mathilde Speisekarte
Bärlauchcremesüppchen
Restaurant Tante Mathilde Speisekarte
Eine Schaufel gebratener Leberkäs mit Bratkartoffeln und Spiegelei
Restaurant Tante Mathilde Speisekarte
Pfiffedeggel - Hessische Pasta mit Spargel

Hier findest Du keine abgehobenen Kreationen, sondern meisterlich zubereitete und ansprechend angerichtete Heimatküche die jeder mag. „Heimathäppchen“, „Kamerad Schnürschuh“, „Da biste schief gewiggelt“ oder „Lumbesäckel“, die Namen für Rinderroulade, Kasslerburger und Rinderhüftsteak sind wirklich originell. Ausser der regionalen Spezialität  „Ahleburger Käs“ bekommst Du bei tante mathilde auch eine eigens kreierte Delikatesse. Die 250g Riesenbratwurst #villaraabkasslerkartoffelworscht ist eine Abwandlung der Vogelsberger Kartoffelwurst, der ein Stück Kassler beigemengt wurde. Dazu wird ein hausgemachtes Zwiebellaibchen und Hopfen-Honig Senf gereicht. 

Für Weinliebhaber stehen erlesene Franken Weine auf der Karte, aber stolz ist man auf das breite Angebot regionaler Bierspezialitäten, die direkt vom Fass und aus der Flasche ausgeschenkt werden. Biersommelier und Braukünstler Nico Döring vom ATELIER VRAI entwickelt individuelle Biere, die wunderbar zu den hessischen Klassikern passen. Mit seiner Braukunst hat er schon viele internationale Bierwettbewerbe gewonnen. 

Frühstücksbuffet in der villa raab

Hotel Villa Raab Frühstück

Ab 8 Uhr ist das Frühstücksbuffet gerichtet. Hier findest Du neben allen klassischen Frühstücksmöglichkeiten auch kleine Leckereien. Ganz besonders fein finde ich den Chia Pudding mit Kompott und den Apfel-Zimt-Starter, aus Weckgläsern lässt sich einfach prima naschen. Auf Wunsch erhält man auch aus der Küche auch frisch zubereitete Eierspeisen und Pancakes. Viele Zutaten kommen direkt aus der Region, von heimischen Metzgern und Höfen.

Wellness im Erlenbad

Erlenbad Alsfeld

Nur wenige Meter vom hôtel villa raab entfernt befindet sich das Naherholungsgebiet Erlenpark mit Spielwiesen, einem kleinen Teich, Bachläufen und dem Erlenbad Alsfeld. Das Arrangement Auszeit enthält 2h Sauna inklusive Saunatasche im Erlenbad. So kann man gute Heimatküche mit Wellness in einer wahrlich märchenhaften Fachwerkstadt verbinden.

Erlenbad Alsfeld


Dieser Beitrag enthält Werbung und entstand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Fachwerkstraße und der Stadt Alsfeld.

Interessiert Du Dich für Fachwerk? Dann kannst Du hier weiterlesen…

Teile den Beitrag mit Deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar